Menü

Keine schnelle Bayer-Monsanto-Fusion

Handel

Monopolkommission erwartet langwierige Prüfung

Der Riesendeal zwischen Bayer und Monsanto wird keine schnelle Sache. Der Rheinischen Post gegenüber sagte Achim Wambach, Chef der Monopolkommission: „Die Behörden werden genau prüfen, ob die Fusion eine marktverschließende Wirkung hat. Da viele Länder und viele Produkte wie Reis-, Mais- und Soja-Saatgut betroffen sind, dürfte dies viele Monate dauern. Es ist gut möglich, dass die Fusion nur unter Auflagen genehmigt wird und Bayer/Monsanto Beteiligungen verkaufen müssen.“

Mit Blick auf die Fusion zwischen Dow und Dupont „verschieben sich die Gewichte auf dem globalen Chemiemarkt“, sagte Wambach weiter. „Das werden due Kartellbehörden sciher berücksichtigen. Das muss aber nicht zwingend heißen, dass die Genehmigungs-Chancen für Bayer und Monsanto schwinden.“

roRo

Zurück