Menü

Landtechnik für die Ukraine

Handel

Ukraine wirbt für Auslandsinvestitionen

Nach Angaben der Worldwide News Ukraine werden in den nächsten zehn Jahren rund 30 Milliarden US-Dollar Auslandsinvestitionen in das Agrargewerbe des Schwarzmeerstaates fließen. Im letzten Jahr wurden etwa zwei Milliarden US-Dollar investiert, was einem Plus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Im ersten Quartal 2013 sind bereits 1,56 Milliarden US-Dollar geflossen, so dass am Jahresende die ukrainischen Agrarproduzenten mit drei Milliarden rechnen können.

Mykola Prysjashnjuk, Minister für Agrarpolitik und Nahrungsmittel, wirbt mit einem neu aufgelegten Zweijahresprogramm für die Wirtschaftsentwicklung. Das sei speziell für die Landtechnik zugeschnitten. Die ersten Investoren sind Claas, die mit dem Maschinenwerk Kherson Mähdrescher bauen, New Holland, die ebenfalls Mähdrescher mit dem Schweisswerk Paton fertigen sowie die italienische Firma Landini, die mit dem Unternehmen Ukravtozapchast Traktoren baut. Mit JSC RED Star stellen die Italiener Drillmaschinen und Bodenbearbeitungsgeräte her.

Laufen die Kooperationen auf Hochtouren, kann die Ukraine nach eigener Einschätzung bis auf 40 Prozent des derzeitigen Landtechnik-Imports verzichten.

roRo

Zurück