Menü

LEH auf den Punkt

Handel

Nachrichten-Sampler aus dem LEH Ende März

Aldi / Schwarzgruppe

Die Listung von Markenprodukten hat die Kosten nach oben geschraubt. Aldi Süd und Nord ordnen ihren Einkauf neu. Ab Mitte des Jahres sollen Lieferanten für beide Regionen nur noch einen gemeinsamen Ansprechpartner vorfinden. Es soll keine gemeinsame Einkaufsgemeinschaft geben, Einkauf jedoch arbeitsteilig und damit günstiger abgewickelt werden. Innerhalb der Schwarzgruppe gehen auch Lidl und Kaufland einen vergleichbaren Weg. Das Aldis und Schwarz den Einkauf „aufräumen“ verschärft den Wettbewerb.

Azubis

Frischemarkt Unternehmer Friedhelm Dornseiger und Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Lebensmittelhandels beschreibt im Interview mit der Lebensmittelzeitung den Wettbewerb um Azubis. Bewerbungen gebe es kaum noch. Dornseifer sucht Mitarbeiter im Mitarbeiterumfeld. Zum einen ist der Azubi-Markt wie im Sauer- und Siegerland mit nur noch vier Prozent Arbeitslosen „leergefegt“, zum andern müsse der LEH seine Mitarbeiter besser bezahlen.

Fischstäbchen wollen wachsen

Die Iglo-Mutter Nomad Foods, britischer Tiefkühl-Spezialist sammelt an der Börse Geld über den Verkauf von 17 Millionen Aktien ein. Nomad Food will nicht nur in Europa wachsen, sondern hat mittlerweile Nordamerika im Blick.

Migros

Mit My Migros geht der Schweizer Lebensmittelhändler online den nächsten Schritt. Wer über eine neue Kundenkarte die Sammlung von Daten zulässt, bekommt im Online-Shop seine individuellen Vorlieben angezeigt. Damit sollen Kaufentscheidungen schneller fallen, als bei der Abbildung des gesamten Sortiments.

Sponsoring

Mit Kaufland wird in diesem Jahr der erste Lebensmittelhändler Hauptsponsor des Wacken Open Air-Festivals. Das Heavy-Metal-Festival findet Ende Juli statt. Kaufland will die Vollverpflegung der rund  75.000 Metaller übernehmen. Aldi Nord wird überhaupt erstmals zu einem Sponsor. Der Discount wird im Sommer in Hamburg die Beachvolleyball-WM unterstützen.

Lidl Online

Über TV, Radio und mit Plakaten macht Lidl auf sein Jubiläum aufmerksam. Seit zehn Jahren hat der Discunter seinen Online-Shop.

Pop-up Store für „Ja“

Die Eigenmarke der Kölner Rewe Group heißt „Ja“. Bis zum 06. April hat Rewe einen Pop-up-Store in Berlin-Mitte aufgemacht, der ausschließlich Ja-Produkte anbietet.

Werbekönig

Aldi Nord und Süd stehen zwar nur auf Platz neun des aktuellen Nielsen Werbemonitors für Januar und Februar 2019. Mit einem Plus von 142 Prozent auf 29,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraums tragen sie aber die Krone des Werbezuwachses.

Weniger Plastik

Im Nachgang zum Plastik-Tisch des Bundesumweltministeriums bietet Aldi in ganz Deutschland die Gurken nur noch „hüllenlos“ an. Nestlé und der Entsorger Veolia kooperieren künftig beim Sammeln und Recyclen von flexiblen Kunststoffabfällen weltweit von Asien bis Südamerika.

Spargel

Der erste Spargel aus Deutschland wurde tatsächlich bereits Ende Februar aus dem beheiztem Anbau angeboten. Allerdings zur Karnevalszeit mit wenig frühlingshaftem Wetter. Entsprechend gering war die Nachfrage. Ende März kommt wegen des warmen Wetters doch auch der erste Spargel ohne Heizung in den Handel. Ostern fällt 2019 relativ spät aus und dürfte daher genug Spargel für die Kunden bereithalten.

Äpfel

Die meisten Bio-Äpfel von außerhalb der EU stammen aus Argentinien. Mit rund 30.000 Tonnen halten die Südamerikaner einen Marktanteil von 20,7 Prozent und konnten diesen in den letzten zehn Jahren verdoppeln. 47 Prozent argentinischer Bio-Äpfel gehen in die USA, 37 Prozent in die EU.

Lidl

Ende Mai ersetzt Lidl im Nordwesten seine Eigenmarken-Milch durch Weidemilch. Die Kühe müssen  mehr als 120 Tage im Jahr mindestens sechs Stunden am Tag auf der Weide stehen. Kritik kommt von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), da es keinen Preisaufschlag für die Landwirte gibt.

Aldi Kreuzberg

Nach Kündigung des Aldi-Discounters in der alternativen Markthalle Neun mitten  in Berlin- Kreuzberg demonstrieren Anwohner für den Verbleib. Sie fürchten dass die alternative Food-Szene in der Markthalle Neun zu „luxuriös“ wird. Das Angebot richte sich an die Besserverdienenden und Touristen, eben nicht an die Kreuzberger.

roRo; VLE

 

 

Zurück