Menü

Lidl vertieft Freundschaft mit Bioland

Handel

Bioland-Sortiment wird bei Lidl größer

20 Prozent Ökolandbau werden nur erfolgreich sein, wenn die Käufer mitziehen und die Produkte kaufen. Trotz Erfolge des Naturkostfachhandels wird es nicht reichen, Bioprodukte allein dort oder im Biosupermarkt anzubieten. Das nicht unumstrittene Projekt Bioland und Lidl erreicht mehr Käuferschichten, die sich weniger ideologisch mit dem Thema auseinandersetzen wollen.

Jetzt kündet der Discounter an, das Bioland-Sortiment zu erweitern. Im Großraum Berlin, in Teilen von Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen werden regionale Cracker, Sesam und in ausgewählten Läden in Süddeutschalnd erste Bioland-Wurtsprodukte wie Weißwurst und Nürnberger Rostbratwürste angeboten. Bundesweit werden cremiger und flüssiger Blütenhonig angeboten.

Auch das Frischesortiment wird um Kartoffeln, Zwiebeln, Zucchini und Tomaten erweitert. Von 325 Bioprodukten sind mittlerweile 75 Produkte von Bioland zertifiziert.

Ganz neu ist die Unterstützung der Bioland-Stiftung „Boden.Klima“ bei der regionale Maßnahmen für den Humusaufbau entwickelt werden. Ziel ist die Herausgabe von Zertifikaten, durch deren Kauf unvermeidbare Emissionen ausgeglichen werden.

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück