Menü

Mehr Informationen über ihren Fisch

Handel

BVLH fördert „Fischbestände online“ weitere 3 Jahre

Bereits auf der ANUGA 2009 fiel der Startschuss für eine genaue Fanggebietskennzeichnung von Fischprodukten für den Handel. Die Datenbank „Fischbestände online“ gibt für Entscheider verständliche Daten über den Zustand der Fischbestände wider. Zur ANUGA 2015 hat der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) die Förderung für die nächsten drei Jahre verkündet. Damit können die Firmen nachhaltig bewirtschafteten Wildfisch gezielt beziehen, erklärt Christian Mieles, Geschäftsführer beim BVLH.

Bis heute sind in der Datenbank rund 170 für den deutschen Markt relevante Fischbestände von 30 weltweiten Fischarten beschrieben. Neben der regelmäßigen Aktualisierung von Fischarten, Bestandsdaten und Übersicht zu Fangmethoden, werden in der kommenden Förderperiode neue Arten aufgenommen: Neben Wildlachs, sind das auch pazifischer Kabeljau und Klieschen sowie Seehecht, Sardelle und Sardinen.

Roland Krieg

Zurück