Menü

Metrans erhöht Zugkraft

Handel

HHLA-Tochter Metrans bestellt zehn neue Loks

TRAXX-Lok von Bombardier

Die Intermodaltochter Metrans der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat für das erste Quartal 2018 zehn weitere E-Loks bei Bombardier bestellt. Die TRAXX-Mehrsystem-Lokomotiven ergänzen den eigenen Fuhrpark mit insgesamt 50 Loks und 17 Rangierloks. Die TRAXX-Loks können in sieben Ländern mit unterschiedlichen Stromsystemen Züge bis 2.200 Tonnen ziehen und haben eine Fahrleistung von 7.616 PS. Auf dem Dach befinden sich vorn und hinten zwei Wechselstromabnehmer. In der Mitte befinden sich zwei Gleichstromabnehmer. Beim Bremsen wird Strom wieder zurück in die Oberleitung abgegeben.

Mit bis zu 140 km/h bewegt die Lok Güterzüge unter anderem aus und nach dem Hamburger Hafen und verbindet den Warenverkehr per Schiff mit dem Hinterland. Die HHLA-Tochter Metrans ist in sieben Ländern unterwegs. Peter Kiss, Vorstandsmitglied der Metrans-Gruppe: „Mit mehr eigenen Lokomotiven können wir den Transportprozess noch besser steuern. Damit werden wir noch zuverlässiger, können flexibler auf die Wünsche unserer Kunden eingehen und neue Angebote entwickeln. Dieses Ziel verfolgen wir im nächsten Jahr vor allem in Polen, wo Metrans das Geschäft der HHLA-Gesellschaft Polzug übernimmt.“

Am 15. Oktober hatte Metrans als Zwischenschritt die Traktion für alle Polzug-Züge innerhalb Deutschlands übernommen. Am 01. Januar wird die Integration von Polzug in die Metrans abgeschlossen sein.

Roland Krieg; Foto: Metrans

Zurück