Menü

Metro teilt Cash & Carry

Handel

Metro mit neuer Konzernstruktur

Joel Saveuse wird den Cash & Carry-Bereich in der Region Europa und Mittlerer und Naher Osten (Mena) übernehmen. Frans Muller übernimmt die Sektion Asien und Neue Märkte. Damit teilt die Metro AG ihre Cash & Carry-Sparte auf.

Hohe Bedeutung der Cash & Carry
Die neue Struktur soll der hohen Bedeutung der Cash & Carry für den Gesamtkonzern repräsentieren und den unterschiedlichen Marktanforderungen gerecht werden. Für Europa und Mena umfasse der Schwerpunkt den Turnaround in Deutschland, den Ausbau der Eigenmarken sowie die Weiterentwicklung des Belieferungsgeschäftes. Der Schwerpunkt von Frans Muller wird die mittelfristige Beschleunigung der internationalen Expansion sowie die Verbesserung der Kapitaleffizienz von Neueröffnungen sein.
Um Doppelfunktionen zu vermeiden bekommen die Metro AG und Cash & Carry eine gemeinsame Verwaltungsstruktur: Effektive Führung und sinkende Kosten stehen auf dem Plan. Dr. Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender der Metro AG: „Nachdem wir uns in der ersten Phase insbesondere auf Kosteneinsparungen konzentriert haben, stehen jetzt vor allem Produktivitätsverbesserungen im Vordergrund. Hier kommt Metro Cash & Carry als einem der Wachstumstreiber des Konzerns eine Schlüsselposition zu.“

roRo

Zurück