Menü

Nachhaltigkeit bis zum letzten Splitter

Handel

Nachhaltige Holzsteigen auf der Fruit Logistica

Holz als nachwachsender Rohstoff ist zumindest in der Agrar- und Forstwirtschaft für seine Nachhaltigkeit bekannt. Die Gesellschaft nimmt den Rohstoff, der beim Wachsen Kohlendioxid aus der Atmosphäre einbindet, fast nur als Brenn- oder Baustoff wahr.

Die Klimabilanz lässt sich aber auch im Kleinen verbessern. Weltweit werden stehen rund 1,5 Milliarden Holzpaletten für den Transport auch von Lebensmittel bereit. In Europa sollen es rund 350 Millionen sein. Täglich werden zwischen vier und sechs Millionen davon bewegt.


Auch die kleinen und großen Holzkisten und Steigen geben Obst und Gemüse eine natürliche Warenpräsentation. Holzverpackungen und Paletten sind ein kaum bemerktes Wirtschaftspotenzial für den Klimaschutz. Eine Holzsteige bindet 1,5 Kilogramm CO2. Sie sind Wiederverwendbar, können repariert und recycelt werden. Gleichzeitig sind sie Werbeträger von Produktinformationen.

Auf der Fruit Logistica wirbt GROW als Verein für umweltfreundliche Holzverpackungen für die Kisten, die schon seit Tausenden von Jahren wertvolle Güter geschützt und transportiert haben. Und: Auch auch Packpapier und Pappe wuchsen ursprünglich im Wald.

GROW unterstützt die Initiative „HolzProKlima“ und kämpft für eine gesetzliche Anerkennung der CO2-Senkenleistung von Holzprodukten. Gemäß Prof. Dr. Klaus Richter, Holzwissenschaftler an der TU München: „Vor allem eine Steigerung der stofflichen Verwendung von Holz würde einen wesentlichen Beitrag zur Entlastung unseres Klimas bringen.“

Auf der Fruit Logistica präsentiert Geschäftsführer Uwe Groll sowohl die Idee als auch seine Produkte.

Lesestoff:

www.grow-deutschland.de

www.wood.food.de

www.holzproklima.de

Roland Krieg; Foto: Ralf Flucke

Zurück