Menü

Nadelöhr Kühllogistik in China

Handel

China mangelt es an Kühlcontainern

Cool Logistics Asia 2016

Die Konferenz zur Kühllogistik in Asien wird in diesem Jahr im Rahmen der Fruit Logistica Asia vom 06. bis zum 08. September in Hongkong stattfinden. Im Vorfeld sind ernste Sorgen zu hören.

Zwar mache sich der Sog chinesischer Nachfrage auch bei südamerikanischen Erzeugern von Obst und Gemüse bemerkbar, doch wurde das erste Export-Halbjahr 2017 durch einen Mangel an Kühlcontainern ruiniert. Das meiste importierte Obst und Gemüse in China kommt mittlerweile aus Südamerika. Reeder und Transporteure konnten bislang allerdings keine Besserung Versorgungslage mit Kühlcontainern feststellen.

„China bezieht fast ein Viertel des Obsts und Gemüses allein aus Chile und angesichts dessen, dass chinesische Verbraucher dazu tendieren, mehr zu bezahlen, als Europäer und Nordamerikaner, ist der Effekt bezüglich der Kühlcontainernachfrage weltweit offensichtlich geworden“, sagte Alex von Stempel, Geschäftsführer Cool Logistics Resources vor Messestart. von Stempel leitet die Hallen-Foren zur Cool Logistics in Hongkong.

Der Mangel wird deshalb deutlich, weil China im Bereich verderblicher und damit gekühlter Ware ein Konsumplus von sieben Prozent im ersten Halbjahr aufwies. Alleine die EU konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum in den ersten vier Monaten 50 Prozent mehr Frischware nach China verkaufen. Aber es ist nach wie vor schwer, an leere Reefer-Container zu kommen, mit denen auch Fisch- und Fleischwaren transportiert werden.

Andere Themen auf der Cool Logistics Asia sind die neue Seidenstraße zwischen China und Westeuropa und die Handelsoptionen mit Indien. Eine Studie beleuchtet die Logistik der ersten und letzten Meile an den Beispielen Spanien und China.

Lesestoff:

www.asiafruitlogistica.com

roRo; Foto: Fruit Logistica Asia

Zurück