Menü

News für Lebensmittelspediteure

Handel

Mauterhöhung Österreich und Abgasnorm in Rotterdam

Im internationalen Warenverkehr für Lebensmittel hält die Weihnachtszeit keine guten Nachrichten bereit. Spediteure, die Oliven aus Italien holen oder Wurst an die Adria bringen, müssen sich ab 2013 für LKW mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht auf eine drei Prozent höhere Maut durch Österreich einstellen. Die Verkehrs-Rundschau berichtet, dass der Grundkilometertarif und der Mautabschnittstarif dem Verbraucherpreisindex angepasst werden. Die Mauthöhe hängt von der Zahl der Achsen, der Emissionsklasse und der zurückgelegten Kilometer ab.

Spediteure, die den Überseehafen Rotterdam für exotische Ware ansteuern, müssen sich schon Gedanken machen, welchen Lkw sie ihren Fahrern geben. Nach einem Berichten von motor-exclusive.de führt die Geschäftsführung des Rotterdamers Hafen bereits Gespräche mit der EU, dass bestimmte Hafenabschnitten nur noch von Lkw mit der Euro 6-Abgas-Norm befahren werden dürfen.

roRo

Zurück