Menü

„Ohne Gentechnik“ bringt Umsatz

Handel

Milch ohne Gentechnik ist der Star beim VLOG

VLOG Umsätze

Verbraucher haben 2019 rund 15 Prozent mehr Geld für Produkte „ohne Gentechnik“ ausgegeben. Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) meldet, dass diese Ware den Kunden 11,3 Milliarden Euro Wert ist. Die Produkte machen bereits fünf Prozent des Lebensmittelumsatzes aus. Allerdings auf sehr unterschiedlichen Märkten.

Ganz Vorne steht die Milch. Die stellt mit 6,4 Milliarden Euro mehr als die Hälfte des Umsatzes. Im weiten Abstand folgen Geflügelfleisch und Eier. Sonstige Produkte kommen zusammen auf 323 Millionen Euro.

Welche Aufgaben dem Verband noch bevorstehen hat er am Dienstag ebenfalls bekannt gegeben. 99 Prozent der Schweine werden mit Soja mit gentechnischen Veränderungen gefüttert. Bislang werden in nennenswerten Größen lediglich Raps und Soja europäisch ohne Gentechnik angebaut. Ackerbohnen und Futtererbsen befinden sich auf Nischenniveau.

Die neue Gentechnik des Genom Editing stellt die Branche ebenfalls vor große Probleme. Ein Teil der Verfahren lässt sich nicht identifizieren. In Europa gibt es einen Vorstoß, das Gentechnikrecht zu novellieren. Der VLOG fordert die EU auf, für die Kunden „Transparenz und Wahlfreiheit“ zu gewährleisten und Nachweisverfahren zu entwickeln.

roRo; Grafik: VLOG

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück