Menü

Online-Handel in Russland wächst

Handel

Russland: Acht Logistikzentren für über eine Milliarde Euro

Wirtschaft und Einkommen sind nicht gerade die prosperierenden Parameter der russischen Wirtschaft. Dennoch wächst durch die Globalisierung das Online-Geschäft. Im letzten Jahr hat der russische Online-Handel rund 15 Milliarden Euro Umsatz erzielt und konnte bei einem Zustellvolumen von 350 Millionen Paketen um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen. Russische Marktforscher prognostizieren nach Germany Trade & Invest (gtai) ein Wachstumsplus auf 38 Milliarden Euro bis zum Jahr 2024. Der Versandhandel mit Lebensmittel soll der dynamischste sein.

Grenzen setzen lediglich die russischen Lagerkapazitäten. Die werden aber nicht nur rund um Moskau, sondern bis Nowosibirsk in ganz Russland neu gebaut. Allein bis  2021 werden 932 Millionen Euro in acht Standorte investiert. Bei zweien sind die Investitionskosten nicht bekannt. Alleine 38 neue Logistik- und Verteilzentren baut die russische Post. Mehr als 300.000 Quadratmeter Fläche (ohne Post) werden bebaut.

Neben den Online-Händlern, Supermärkten und der Post expandiert Yandex.Market, die vom Smartphone bis zum Gewächshaus ein breites Sortiment anbieten. Noch in diesem Jahr sollen 600 Packstationen in Banken und Supermärkten zur Abholung aufgebaut werden. Ende 2020 sollen es bereits mehr als 4.000 sein. Die Kosten einer Abholstation beziffern Experten auf 10.000 bis 15.000 US-Dollar.

Roland Krieg

Zurück