Menü

Recycling ist machbar

Handel

EU-Studie zur Abfallnutzung

Nach einem am Montag veröffentlichten Bericht der EU ist die Abfallnutzung in den EU-Mitgliedsstaaten sehr unterschiedlich ausgeprägt. Einige Länder kommen mit einer Recylingquote von 70 Prozent aus und haben ihre Deponien stillgelegt, andere lagern noch immer drei Viertel des Abfalls in der Landschaft.
Den Wandel hin zur Ressourceneffizienz haben die erfolgreichen Länder durch einen Mix aus Deponie- und Verbrennungsgebühren sowie Verboten und Haftungsregeln für Abfallerzeuger erreicht.
„Abfall ist zum Wegwerfen zu wertvoll, denn richtig bewirtschaftet kann dieser Wert der Wirtschaft wieder zugute kommen“, erklärte EU-Umweltkommissar Janez Potocnik. Die Länder mit einer hohen Recyclingquote haben in diesem Bereich Arbeitsplätze und einen Wirtschaftssektor aufgebaut.
In den Ländern wo Deponie- und Verbrennungsgelder erhoben wurden, sind die Raten für das Recycling gestiegen. Ebenso hat die verursacherbezogene Abfallgebühr zur Erhöhung der Recyclingrate beigetragen und die Bürger für das Thema sensibilisiert. Haftungsregelungen für Abfallerzeuger haben es in mehreren Mitgliedsstaaten ermöglicht, die zur Verbesserung der getrennten Sammlung und des Abfallrecyclings erforderlichen Mittel zusammenzutragen und zu verteilen. Allerdings ist die Kosteneffizienz in einzelnen EU-Ländern noch verbesserungsbedürftig, so der Bericht.
In den besten sechs Ländern Belgien, Dänemark, Deutschland, Österreich, Schweden und den Niederlanden werden weniger als drei Prozent der Siedlungsabfälle noch auf die Deponie verbracht. Im Jahr 2008 waren in der Abfallverwertung rund zwei Millionen Menschen beschäftigt und haben einen Umsatz von 142 Milliarden Euro erwirtschaftet. Würden alle Länder die EU-Abfallpolitik umsetzen kämen 400.000 neue Arbeitsplätze und 45 Milliarden neuer Umsatz hinzu.

Lesestoff:

Den Bericht und die Aufschlüsselung für die einzelnen Mitgliedsstaaten finden Sie hier: http://ec.europa.eu/environment/waste/use.htm

Deutschland hat kürzlich seinen Bericht zur Ressourceneffizienz veröffentlicht

Abfall ist in den Entwicklungsländer und den wachsenden Megacities weltweit ein großes Problem. Die Abfallwirtschaft ist schon längst Bestandteil der Entwicklungshilfe geworden

Roland Krieg

Zurück