Menü

Rewe nimmt sich jetzt die Knotenbeutel vor

Handel

Rewe will auf Knotenbeutel verzichten

Die dünnen Plastibeutelchen für ein paar Äpfel ode Birnen, deren Henkel schnell abschließend verknotet werden können, stehen bei Rewe vor dem Aus.

Nach dem Ende der Plastiktragetasche prüfen die Kölner sieben Wochen lang, ob in 120 Filialen auf die Knotenbeutel für Obst und Gemüse verzichtet werden kann. In 19 Filialen werden Kunden animiert, Knotenbeutel mit Bedacht zu wählen, denn Obst und Gemüse hätten von Natur aus eine „robuste Schutzhülle“. Dort können Kunden die Ware bis zum Wiegen an der Kasse in mitgebrachten Behältern transportieren und anschließend darin wieder verstauen. In den anderen Filialen werden spezielle Mehrwegnetze angeboten. Zwei Stück kosten 1,49 und dürfen immer wieder mitgebracht werden. Die Tara kennt die Kasse automatisch und die Frischenetze können mitgewogen werden.

Bis zum 27. November will Rewe die Kundenreaktionen prüfen und schauen, wo am meisten auf die Knotenbeutel verzichtet wurde. Das Projekt gehört zur Initiative Plastikvermeidung.

roRo

Zurück