Menü

Rewe schweigt zu Lieferproblemen +++ Ergänzt um Antwort um 11:46 Uhr

Handel

Rewes Ex-Kaiser´s Läden mit auffälligen Regallücken

Regalluecken bei Rewe

Einige Tengelmann-Kaiser´s Filialen gingen zur Kölner Rewe-Gruppe. Es wurde umgeräumt, einige Produkte gingen mit Rabatt raus und die Läden bekamen innen und außen eine neue Beschilderung.

Doch scheint nicht alles so reibungslos zu funktionieren. Der Großteil der Ware ist da, manche Marken wurden ausgetauscht – doch sind auch nach Wochen der Übernahme auffällige Regallücken vorhanden. Vor allem bei Süßwaren ist der Platz im Berliner Regal größer als der Warenbestand. Mag der Tag auch ohne Schokoriegel zu Ende gehen, fehlt es gelegentlich jedoch an „Basics“, wie Haushaltszucker. Eine Verkäuferin seufzte machtlos: „Wir bestellen immer wieder, aber es kommt nichts nach!“.

Haushaltszucker war erst am nächsten Tag in scheinbar abgezählter Menge wieder da. Worin die Probleme bestehen, wollte die Kölner Rewe Group nicht mitteilen. Auf wiederholtes Anschreiben hat die Zentrale nicht geantwortet.

Roland Krieg; Foto: roRo

Ergänzung aus der Rewe-Zentrale am 21.04.2017 um 11:10 Uhr:

"REWE hat in Berlin von Januar bis März 2017 61 ehemalige Kaiser's Märkte auf REWE umgestellt. Das bedeutete eine logistische Mammutaufgabe für alle beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die gesamte IT, alle Prozesse und das gesamte Warensortiment wurden über Nacht ausgetauscht beziehungsweise umgestellt - auf neue REWE Systeme und das REWE Warensortiment. Darüber hinaus mussten alle Kaiser's Mitarbeiter in den neuen Systemen geschult werden. Diese Schulungsphase läuft aktuell immer noch. Insofern konnte in einigen Märkten in den ersten vier Wochen nach der Integration in der Tat eine 100%ige Warenverfügbarkeit nicht gewährleistet werden. Die Probleme waren wie gesagt in einigen Märkten temporär und sind mittlerweile behoben."

Zurück