Menü

Riechsalz für den britischen Lebensmittelhandel

Handel

GB: Aldi, Lidl und jetzt noch Amazon

Die Aldisierung Englands setzt dem britischen Lebensmitteleinzelhandel enorm zu. Selbst Kundenbindungsprogramme konnten Aldi und Lidl mit günstigen Eigenmarken unterlaufen [1]. Jetzt will Amazon nach Angaben der britischen Zeitung The Times in London seinen Brückenkopf für die Auslieferung von Lebensmitteln auf den Alten Kontinent setzen. „Amazon Fresh“ ist in einigen US-Bundesstaaten wie Kalifornien, New York, Seattle und Philadelphia tätig und will im September in London starten. Das wird den Druck auf den etablierten britischen Lebensmittelhandel wie Tesco, Morrison oder Sainsbury´s erhöhen, die schon unter den deutschen Discounter leiden. Die Times beschreibt die Situation wortreich: Die angeschlagenen Supermärkte greifen schon nach dem Riechsalz.

Lesestoff:

[1] Die Aldisierung Englands

roRo

Zurück