Menü

Risiken globaler Lebensmittelketten

Handel

Ernährungsindustrie sieht sich gut vorbereitet

Rohstoffe für die Weiterverarbeitung kommen aus der ganzen Welt. Nach Meldung der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) haben sich die globalen Warenströme in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht. Die aktuelle Studie von AFC Risk & Crisis Result im Auftrag der BVE zeigt, dass die Unternehmer sich dennoch gut vorbereitet auf die möglichen Risiken des komplexen Warenaustausches sehen.

Der wachsende Welthandel führt gegenüber der Umfrage aus dem Jahr 2015 nach Unternehmerangaben zu höheren Risiken in der Lieferkette. Gaben 2015 noch acht Prozent der Unternehmer an,  kein erhöhtes Risiko zu sehen, hat der Wert jetzt Null erreicht.

An erster Stelle der Herausforderungen stehen Produktkontaminanten (80 %), gefolgt von Lebensmittelbetrug und kritischen Testberichten (jeweils 66 %) Knapp dahinter fürchten die Firmen die Anforderungen an Inhalts- und Zusatzstoffen sowie an die Kennzeichnung. Risiken bei der Tierhaltung und Betriebshygiene stehen mit 27 und 22 Prozent am Ende der Risikoskala.

Die Betriebe sind also gelassen. Warum? „Die Ergebnisse der BVE/AFC-Studie verdeutlichen, dass 54 Prozent der Unternehmen bereits ein kontinuierliches Issue-Monitoring nutzen, um ihre Risiken frühzeitig zu identifizieren. Erfreulich ist, dass im Vergleich zu unserer Befragung im Jahr 2015 in allen Bereichen ein positiver Trend zu beobachten ist“, erklärt Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der BVE.

Die Nutzung des Issue-Managements resultiert aus einer größer gewordenen Sensibilisierung der Ernährungsbranche. Mittlerweile haben sich 82 Prozent der Unternehmen zertifizieren lassen. Das sind 15 Prozent mehr als vor drei Jahren.

Die Unternehmer selbst führen im Ausland vor Ort zu 78 Prozent Audits und Kontrollen durch, 76 Prozent führen bei ihren Lieferanten erheben eine risikobasierte Bewertung. Daher fühlen sich 13 Prozent „sehr gut“ und 74 Prozent „gut“ auf Anfragen von „kritischen Anspruchsgruppen“ vorbereitet.

roRo

Zurück