Menü

Schmu beim Grundpreis

Handel

Im Internet fehlt oft der Grundpreis

Mittlerweile können viele Lebensmittel auch über das Internet zu bestellt werden. Doch dabei fehlt nach Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen oft der rechtlich vorgeschriebene Hinweis auf den Grundpreis.

Brutto = Netto?

Die Verbraucherschützer haben zehn Online-Shops für Lebensmittel genau unter die Lupe genommen. Oft wird der Grundpreis nicht genau, oder die Ware wird billiger ausgelobt, als sie tatsächlich ist. In unmittelbarer Nähe zum Produktpreis muss auch der Grundpreis auf eine vergleichbare Menge oder vergleichbares Volumen wie Kilogramm oder Liter vorhanden sein. Gerade dieser Vergleich ist für Verbraucher kaufentscheidend, denn mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Verpackungsgrößen, die einen direkten Preisvergleich erschweren. Welche Schokolade ist beispielsweise teurer: Die 75-Gramm-Tafel zu 1,20 Euro oder die 100-Gramm-Tafel zu 1,50 Euro?
Noch schwieriger ist es, wenn Würstchen oder Gurken in Flüssigkeiten schwimmen. Hier muss als Grundpreis das Abtropfgewicht angegeben sein. Die Flüssigkeit kann bis zu 60 Prozent des Gewichtes ausmachen.
Die Tester haben ein 370-Milliliter-Glas „Bio-Sojasprossen“ ausfindig gemacht, das 2,19 Euro kostete und einen Grundpreis von 5,92 Euro vorgaukelte. Korrekt allerdings wäre ein Grundpreis von 13,70 Euro, da die Soja-Sprossen auf 160 Milliliter abtropfen.

Abmahnung folgt

Am meisten wurde in der Gemüsekategorie falsch ausgezeichnet, so dass die Verbraucherzentrale den Anbietern nun eine Abmahnung zukommen lässt. Es gibt auch eine Gesetzeslücke. Während im Supermarkt das Abtropfgewicht auf der Verpackung angegeben sein muss, ist das im Internet-Shop nicht extra vorgeschrieben. Das abtropfgewicht muss nicht bei den Produktinformationen aufgeführt sein und ist auf den Produktbildern oftmals nicht zu lesen.
Abhilfe würde eine 3D-Präsentation schaffen, so dass die Kunden die Ware am Bildschirm drehen und von allen Seiten betrachten können. Offenbar sind die Fehler den Anbietern bekannt. Amazon warnt auf seiner Shop-Seite. „Wir empfehlen Ihnen, sich nicht allein auf die Angaben zu verlassen, die auf unserer Internetseite angezeigt werden.“

Lesestoff:
www.vz-nrw.de/grundpreisschmu

roRo

Zurück