Menü

Schneller als Insekten

Handel

Bayerische Schnelllauftore in China

Seit 1984 besteht in Tianjin eine Sonderwirtschaftszone. Der Hafen Hai He, rund eine halbe Stunde von der Hauptstadt Peking entfernt, ist einer der größten Außenhandelshafen im Reich der Mitte. Mittlerweile produziert dort mit Guoshuin Meat Food Co. LTD ein modernes Fleischwerk auf einer Fläche von 25.000 Quadratmeter. Der Eigentümer der Fabrik legt größten Wert auf hochwertige Produktionsausrüstung, die er aus Deutschland und der EU bezieht, wie es in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „frischelogistik“ heißt.

Zum Beispiel die nach Firmenangaben schnellsten Rolltore der Welt aus dem bayerischen Bruckberg bei Landshut. Sie trennen Wurst und Insekten. Seit der Firmengründung 1974 hat sich „EFAFLEX“ speziell auf schnelllaufende vertikale Rolltore konzentriert. Sie öffnen mit einer Geschwindigkeit von vier Meter pro Sekunde und schließen mit einem Meter in der Sekunde. 53 der gelben Tore sind im chinesischen Fleischwerk für die Hygienesicherheit verbaut. Sie sind sogar mit einem Anfahrschutz ausgerüstet, der das untere Modul beidseitig aus der Führung drückt - das Tor stoppt und lässt sich wieder einrenken.

Die leise und schnelle Öffnung resultiert aus der Spirale. Das Schnelllauftor wickelt sich nicht auf einer Welle auf, sondern wird in einer spiral verlaufenden Führung nach oben geführt.

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück