Menü

Schutzatmosphäre im TK-Lager

Handel

Weniger Sauerstoff, weniger Brandgefahr im TK-Lager

Ein Feuer braucht für die Ausbreitung Sauerstoff. Feuer vernichtet Ware nicht nur direkt, sondern Lebensmittel durch Ruß und Rauch. Die Firma Wagner aus Hannover-Langenhagen hat mit „Oxyreduct“ ein einfaches Prinzip der Brandverhütung entwickelt. Zwei Aktivkohlebehälter und ein Kompressor generieren den für das Lager benötigte Stickstoff aus der Umgebungsluft und senken damit den Sauerstoffgehalt im Lager.

Vor allem Tiefkühlware bereitet Feuerwehrmännern Sorge. Die extrem tiefen Lagertemperaturen setzen dem Einsatz von Löschwasser Grenzen. Mit Oxyreduct können selbst große Bereiche geschützt werden. Die belgische La Lorraine Bakery Group setzt die Technik „Made in Germany“ in zwei neue Hochregallager ein. Das tschechische Lager in Kladno ging bereits 2013 in Betrieb, das neue Lager im polnischen Nowy Dwór öffnet diesen Monat.

Der größte Einsatz ist allerdings gerade erst angelaufen. Die US-Firma Preferred Freezer Service greift auf die Hannoveraner Technik für das im Juli eröffnete größte Tiefkühlhochlager der Welt mit einem Volumen von 1,05 Millionen Kubikmeter zurück. Im Südwesten des Bundesstaates Washington liegt die Metropolregion „Tri-Cities“ mit den Städten Kennewick, Richland und Pasco. Dort wurde das Kühllager für 110.000 Paletten mit 90 Millionen Kilogramm Lebensmittel gebaut. Im 24 Stunden Service wird Amerikas größter Tiefkühler Obst, Gemüse, Fleisch und Fertiggerichte an Geschäfte und Restaurants verteilen.

roRo

Zurück