Menü

Schwarzmeerkonkurrenz in Nordafrika

Handel

CMA CGM startet Black Sea Med Express

Black Sea Med Express von CMA CGM

Nordafrika gilt den Europäern als neues Exportziel, das Osteuropa ersetzen kann. Der Importbedarf von Marokko und Algerien bei beispielsweise Weizen und Futtermitteln ist hoch. Europäisches Getreide konkurriert aber auch mit Ware aus der Schwarzmeerregion, die oftmals preiswerter angeboten wird.

Demnächst wird es sogar noch direkter nach Nordafrika geliefert. Der französische Logistiker CMA CGM startet am 21. August von Malta aus mit vier Schiffen von jeweils 1.700 Tonnen Ladekapazitätden Black Sea Med Express von Casablanca und Tanger sowie dem algerischen Annaba eine wöchentliche Verbindung über Izmir nach Constanta (Rumänien) und Odessa im Schwarzen Meer.

Rumänien ist dann seewärts mit Marokko in 16 Tagen verbunden. Der Seeweg von Algerien in die Türkei dauert nur sechs Tage.

roRo; Grafik: CMA CGM

Zurück