Menü

Spanier blicken ernst nach Marokko

Handel

Nach Frankreich ist Marokko wichtigster Frischelieferant für Spanien

Das nordafrikanische Königreich Marokko baut die gleichen Obst- und Gemüsesorten an, wie die Spanier. Marokko hat als Hilfe für die wirtschaftliche Entwicklung präferierten Zugang zur EU. Das sorgt die spanischen Obst- und Gemüserzeugern seit Jahren und die blicken ernst auf die Marktentwicklung aus dem Maghreb.

In den ersten fünf Monaten war Frankreich mit einem Marktanteil von 32 das wichtigste Lieferland für Obst und Gemüse nach Spanien. Danach folgt gleich Marokko mit einem Importanteil von 16,5 Prozent und 243.556 Tonnen. Gegenüber dem Vorjahr ist der Marktanteil um 15 Prozent gestiegen. Der Wert gleich um 19 Prozent auf 437 Millionen Euro. Der spanische Anbauverband FEPEX ist besorgt, weil die Warengruppen zeitlich mit der Ernte der gleichen Früchte in Spanien zusammen treffen.

roRo

Zurück