Menü

Ukraine muss Schweinefleisch importieren

Handel

Ukraine: Importbedarf an Schweinefleisch steigt

In den letzten 20 Jahren ist die Tierhaltung in der Ukraine stark zurückgegangen. Die Anzahl der Schweine sank von 19,4 Millionen im Jahr 1991 auf heute nur noch 7,83 Millionen Tiere zurück. „Die ukrainische Fleischindustrie ist zunehmend auf Schweinefleischimporte angewiesen“, sagte Vladimir Popov, Präsident des Verbandes der ukrainischen Fleischverarbeiter „Ukrmjaso“ auf einer Kontakt- und Informationsveranstaltung der German Meat in Kiew. In den kommenden Jahren soll der Importbedarf bei rund einer Million Schweine jährlich liegen.
Demgegenüber konnte Steffen Reiter, Geschäftsführer der German Meat, auf die rasante Entwicklung der deutschen Schweinefleischproduktion verweisen. 2010 wurde mit über 58 Millionen geschlachteter Schweine ein neuer Rekordwert erzielt. Er könnte in diesem Jahr übertroffen werden.

Parallel steigen die Exporte

Aus Deutschland wurden im vergangenen Jahr mehr als 2,2 Millionen Tonnen Schweinefleisch exportiert: frisch, gekühlt, gefroren, Nebenprodukte und Speck. In Kiew trafen auf der Börse neun deutsche Fleischexporteuer auf rund 40 ukrainischen Unternehmen aus den Bereichen Import, Verarbeitung und Lebensmitteleinzelhandel.

roRo

Zurück