Menü

Unnötiges ASP-Risiko Freilandschweine

Handel

AEF fordert Kanzlerin zu Chinagesprächen auf

Jeder Agrarwissenschaftler lernt, dass die Unterbrechung der Infektionskette der wichtigste Baustein gegen die Ausbreitung von Krankheiten ist. Vor allem bei Krankheiten, gegen die es weder ein Medikament noch Impfstoff gibt. Wie beispielsweise die Afrikanische Schweinepest (ASP), die zwar für den Menschen ungefährlich, für Haus- und Wildschweine absolut tödlich ist.

Der Bundesverband Rind und Schwein zeigte sich nach der Amtschef-Konferenz im Januar schon irritiert, dass die Chefs der Länderagrarministerien sich für die Freilandhaltung von Hausschweinen in den ASP-Restriktionsgebieten aussprachen [1].

Jetzt hat das Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland (AEF) nachgelegt  und die sofortige „Aufhebung der Freiland- und Auslaufhaltung sowie des Aufstallungsverbotes für Biobetriebe“ gefordert. „Vor dem Hintergrund der Bemühungen aller Schweinehalter, ihre Ställe in Hochsicherheitstrakte zu verwandeln, ist diese Entscheidung seitens der Agrarminister schlichtweg unverantwortbar“, sagte der AEF-Vorsitzende Uwe Bartels Ende Januar in einer Videositzung des Fachgremiums „Tierwohl“. Sollte ein Freilandschwein infiziert werden, wären alle Schweinehalter in der Region betroffen.

Bartels adressierte auch für die Bundeskanzlerin. Mit dem Auftreten der ASP in Deutschland sind alle Exportmärkte außerhalb der EU weggefallen. Vor allem der Wegfall Chinas hat die Schweinepreise auf Talfahrt geschickt und ist Teil des Schweinestaus in Deutschland. Mitte Januar hat Thailand seinen Markt für deutsches Schweinefleisch aus Regionen ohne ASP wieder geöffnet.

Diese Regionalisierung ist aber mit einem Anteil von einem Prozent der Drittlandsexporte kaum mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Frankreich und Belgien haben nach Bartels über Kontakte seitens der höchsten Regierungsebene mit China eine Regionalisierung ihrer Exports erreicht. Die AEF „erwartet von der Bundeskanzlerin persönliches Engagement gegenüber China“, um den lukrativen Markt wieder zu öffnen.

Lesestoff:

[1] Auslauf und ASP unter einen Hut bringen: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/asp-nichts-aufs-spiel-setzen.html  

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück