Menü

US-Getreideexporte erreichen Rekordhöhe

Handel

„America First“ im Agrarbereich

US-Ethanol-Export

Der US-Getreiderat (USGC) rechnet bei noch zwei Monaten ausstehender Exportdaten mit einem neuen Rekord an Getreideausfuhren in allen Produktsegmenten. Im bis Ende August noch laufenden Getreidewirtschaftsjahr werden 96,9 Millionen Tonnen Getreide und damit 20 Prozent mehr als im vergangenen Wirtschaftsjahr das Land verlassen.

Auf Rekordhöhe ist bereits der Verkauf von Ethanol mit 1,15 Milliarden Gallonen. Der bisherige Rekord resultiert aus dem Jahr 2011/12 mit 1,09 Milliarden Gallonen.  Ein Baustein des Erfolgs ist der Export nach Brasilien, der sich mit 438 Millionen Gallonen in diesem Jahr vervierfacht hat. Bedeutend ist auch der NAFTA-Partner Kanada, der 263 Millionen Gallonen abgenommen hat. Indien hat sich mit 116 Millionen Gallonen und einer Verdoppelung des Imports ebenfalls als guter Handelspartner etabliert.

Der Maisexport hat mit 49,9 Millionen Tonnen bereits ein Vier-Jahres-Hoch erzielt. Der Hauptabnehmer Japan hat mit 11,5 Millionen Tonnen 48 Prozent mehr als im Vorjahr gekauft.

Einen Wandel hat es beim Export des eiweißreichen Futterkomponente DDGS gegeben. (Dried Distillers Grains with Solubles). China und Vietnam haben deutlich weniger Trockenschlempe importiert als in den Vorjahren. Dafür sind wie beispielsweise mit Mexiko neue Absatzmärkte (neun Prozent plus, 1,69 Mio. t) entstanden. In diesem Jahr wird nur geringfügig weniger als die Vorjahresmenge von 9,32 Millionen Tonnen DDGS exportiert.

roRo

Zurück