Menü

US-Importrichtlinien erschweren Arbeit für Santa Claus

Handel

Freihandel für Weihnachtsmann-Geschenke

Alle Jahre wieder nimmt die FDAImports.com die steigende Zahl an Importrichtlinien der USA aufs Korn uns stellt sich vor, unter welchen Kosten und Bedingungen eingeführte Plätzchen und Lebkuchen zu welchen Kosten an die amerikanischen Kinder verteilt werden können. FDAImports hat sich in diesem Jahr die steigenden Prüfkosten für erlaubte Lebensmitteleinfuhren vorgenommen, die der neue Food Safety Modernization Act (FSMA) vorschreibt. Vor allem die Risikoanalyse, das Zertifikat für Auslandsproduzenten und das „Freiwillige Qualitäts Importeuerprogramm“ lassen die Kosten explodieren. Benjamin England, Geschäftsführer von FDAImport, prüft anhand der fiktiven Weihnachtsfabrik am Nordpol, unter welchen Bedingungen der Weihnachtsmann die amerikanischen Kinder beschenken kann.

Als Produzent aus einem Drittland hätte es Santa Claus nicht einfacher, seine Waren in die EU einzuführen.

roRo; Grafik: FDAImport

Zurück