Menü

USA muss mehr Milch exportieren

Handel

Milchmarkt 2018 mit unruhigem Ausblick

Die Binnennachfrage für Milch in Molkereiprodukte in den USA steigt seit Jahresbeginn nur äußerst mäßig. Milchmarktexperte Shayle Shagam im US-amerikanischen Landwirtschaftsministerium (USDA) sagt für 2018 eine Exportsteigerung von zwei Volumenprozent voraus, um die Milchmengen in den USA zu reduzieren.

Amerikanischen Bauernhaben 2017 etwa 1,7 Prozent mehr Milch gemolken. Im Dezember 2017 wurden 8,2 Millionen Tonnen Milch angeliefert. Die Konsummilchmenge ging im Verkauf zurück, dafür haben die Amerikaner mehr Butter und Magermilchpulver eingelagert. Der Export von Butter hat sich für den Zeitraum September bis November 2017 gegenüber dem Vorjahresvergleich mit 2.500 Tonnen vervierfacht und bei Cheddar mit 10.300 Tonnen mehr als verdoppelt. Auch Molke fließt mit 46.000 Tonnen ins Ausland.

Der niedrige Milchpreis und der schwache US-Dollar sollen das Exportversprechen in der steigenden Nachfrage einlösen. Im Vordergrund stehen mit Mexiko und Kanada die NAFTA-Partner, bei denen die US-Regierung die Absatzmärkte nicht verstopfen dürfe, warnt die Nationale Organisation der Milcherzeuger (NMPF). Vor dem sensiblen Marktgeschehen versucht die NMPF neue Dokumentationen über Stallemissionen zu verhindern, die im Februar in den Senat im Rahmen des „Comprehensive Environmental Response, Compensation and Liability Act“ (CERCLA) in den Senat eingebracht wurden.  Es geht dabei um die Dokumentation von Ammoniak und Schwefelemissionen, die von der amerikanischen Umweltbehörde EPA 2008 für Deponien, aber nicht für landwirtschaftliche Betriebe vorgesehen waren.

Um den Binnenabsatz von Milch zu steigern, hat die NMPF im Januar die Rückkehr aromatisierter Halbfett-Milch in Schulen gefordert. Die aromatisierte Milch wurde 2012 vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium von der Speisekarte der Schulen und Mensen gestrichen. Damit ist der Absatz der „half-pints“ zwischen 2012 und 2015 um 288 Millionen Packungen gefallen. Zum neuen Schuljahr 2018/19 soll diese Milch wieder in den Kantinen verfügbar sein.

China hat im letzten Jahr in allen Marktsegmenten von Butter über Molke bis zu Lactose mehr als im Vorjahr importiert.

Roland Krieg

Zurück