Menü

Verbraucher kaufen Klimaschutz

Handel

Carrotmob mit Energieberatern

Erst im April beging der Carrotmob in Köln sein Debüt. Sinnbildlich steht der Name für den Esel, der mit einer Karotte zu einem bestimmten Ziel geführt wird. Bei den Aktionen entscheiden die Verbraucher mit ihrem Kauf, was produziert wird und finanzieren so den Klimaschutz. Morgen soll der „europaweit größte Carrotmob mit Energieberatern“ in Hamburg, München, Passau und Lüneburg stattfinden.

Unternehmer machen mit
Bei den Aktionen kaufen Verbraucher gemeinsam ein und das Unternehmen verpflichtet sich, eine Teil des Umsatzes in die energetische Sanierung zu stecken.
Damit das ganze nicht wie eine Kollekte in der Kirche endet, unterstützen Energieberater die Aktion. Die kommen von der Kampagne „Klima sucht Schutz“, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Die Energieberater haben die Einsparpotenziale bereits vorab untersucht.
Der pointierte Einkauf soll die Verbraucherentscheidung schnell auf einen Punkt bringen. Ein Edeka-Laden in Hamburg und die „Grüne Heimat“ in Passau werden jeweils 15 Prozent des Umsatzes in den energieeffizienten Umbau stecken. „Landmann´s Biomarkt“ in München die Hälfte, „Samowar Tea and Records“ in Lüneburg mindestens zehn Prozent.

Lesestoff:
http://carrotmob2010.de

roRo

Zurück