Menü

Verbraucherforschung an der Uni Bayreuth

Handel

Forschungsstelle für Verbraucherrecht

Am Donnerstag hat die erste bundesweite Forschungsstelle für Verbraucherecht an der Universität Bayreuth ihre Arbeit aufgenommen. Zur Eröffnung sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner: „ Verbraucher verfügen über eine immense Marktmacht. Sie entscheiden über den Erfolg oder Misserfolg eines Produktes, einer Geschäftsidee. Die Forschung kann einen Beitrag dazu leisten, die Wünsche der Verbraucher besser zu verstehen und die Verbraucherinformationen in Deutschland weiter zu verbessern.“
Die neue Forschungsstelle wird vom BMELV unterstützt, eine Stiftungsprofessur vor einem Jahr bereits eingerichtet. Geforscht wird über die Psychologie und Soziologie der Verkaufsentscheidung, sowie über Verbraucherechte.

Netzwerk Verbraucherforschung

Die Professur ist nur ein Anfang. Das BMELV will Wissenschaftler und Forschergruppen zu einem „Netzwerk Verbraucherforschung“ zusammenbringen und eine Plattform für den interdisziplinären und verbraucherwissenschaftlichen Austausch gründen. Ein „Expertenpool“ soll bei aktuellen Fragestellungen schnell fundierte Beratung geben können. Im Herbst soll ein Workshop für mittlerweile 60 Interessenten Forschungsthemen identifizieren und Projektideen skizzieren.

roRo

Zurück