Menü

Wenn das Schaf ?Muh!? macht

Handel

Etikettenschwindel bei losem Schafskäse

> In einer Schwerpunktaktion des Hamburger Instituts für Hygiene und Umwelt wurde loser Schafskäse aus dem Lebensmitteleinzelhandel und der Gastronomie auf seine Herkunft untersucht. Von 27 Proben mussten 22 Proben wegen falscher Etikettierung beanstandet werden. Das sind 81 Prozent, die nicht den lebensmittelrechtlichen Anforderungen genügen. ?Das ist eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat?, sagte Behördensprecherin Janne Klöpper.

?Schafskäse? darf nur Milch vom Schaf enthalten. ?Feta? ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung für einen in Salzlake gereiften Käse aus einem bestimmten Gebiet in Griechenland und darf neben Schafsmilch auch bis zu 30 Prozent aus Ziegenmilch bestehen. Kuhmilch darf in beiden Produkten überhaupt nicht vorhanden sein. Umso erschreckender das Ergebnis: 20 Produkte wurden als ?Schafskäse? und sieben Produkte als ?Feta? angeboten. Von diesen 27 Proben waren 17 teilweise oder gänzlich aus Kuhmilch hergestellt und fünf Schafsmilchproben enthielten auch Ziegenmilch und waren damit ebenfalls unzureichend gekennzeichnet.

Besonders problematisch ist die falsche Kennzeichnung für Menschen, die gegen Kuhmilch allergisch sind und die darauf vertrauen, dass der Inhalt der Etikettierung entspricht. Alle anderen Verbraucher werden jedoch auch massiv über den Preis getäuscht.

Auch Landesangaben können die Verbraucher täuschen. Das verheißungsvolle Siegel ?garantierte traditionelle Spezialität? (g.t.S.) muss mit der Werbung für das Produkt fast gar nichts zu tun haben, wie Dr. Edda Müller, Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband auf der Grünen Woche feststellte. Erzeugung, Herstellung oder Verarbeitung können beliebig gewählt sein. So sind lediglich nur noch 15 Prozent des Mozzarella original aus Büffelmilch gemacht. Eine italienische Werbeaufmachung suggeriert zwar die italienische Herkunft, beinhaltet jedoch norddeutsche Kuhmilchkugeln.

Das Hamburger Institut für Hygiene und Umwelt hatte bereits in den Jahren 2003 und 2004 ähnlich schlechte Ergebnisse ermittelt. Trost: Originalverpackter Schafsmilchkäse enthielt in der Regel auch tatsächlich Schafsmilch.

roRo

Zurück