Menü

Zollkontingente werden auf EU27 angepasst

Handel

Nach Brexit werden Einfuhrkontingente angepasst

Nach dem Austritt Großbritanniens werden die Zollkontingente für die Agrareinfuhren um die Menge des Königreiches gekürzt, und auf die EU27 neu verteilt, berichtet die Landwirtschaftskammer Österreich. Die EU-Mitgliedsländer haben sich jetzt auf eine mengenmässige Anpassung verständigt. Damit bleibt der Außenschutz unverändert bestehen.

Zu erheblichen Veränderungen kommt es bei Rindfleisch aus Australien, Cheddar aus Kanada und Butter aus Neuseeland. Bei Getreide sollen die die Kontingente bis auf Braugerste auf bisherigem Niveau bleiben. Die neuen Quoten müssen jetzt von der Welthandelsorganisation WTO notifiziert werden.

roRo

Zurück