Menü

Agrarhaushalt 2020

Landwirtschaft

Klöckner verfügt über größten Agrarhaushalt aller Zeiten

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Haushalt 2020 mit 359,9 Milliarden Euro beschlossen und plant bereits zum sechsten Mal in Folge einen Bundeshaushalt ohne Schulden. Damit unterschreitet  Deutschland die Maastricht-Schuldenobergrenze von 60 Prozent. Auch die Eckpunkte für die Jahre bis 2023 sehen keine Verschuldung vor.

Für den Agrarbereich sind 6,5 Milliarden Euro vorgesehen. Das ist nach Ressortleiterin Julia Klöckner der höchste Agraretat, den es je gab, wie sie am Mittwochabend auf dem Deutschen Bauerntag verkündete.

Den mit Abstand größten Bereich bildet nach wie vor die Unterstützung des agrarsozialen Sicherungssystems. Hierfür stellt der Bund rund 4,1 Mrd. € zur Verfügung. Das soll den Strukturwandel flankieren. Darin enthalten sind 177 Millionen Euro Bundeszuschuss für die landwirtschaftliche Unfallhilfe, was zu einer großen Entlastung der Betriebe führt.

Zentrales Element bleibt die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) mit 965 Millionen Euro inklusive 200 Millionen Euro für den Sonderrahmenplan „Ländliche Entwicklung“, Förderung des Tierwohls und Gelder zur Bewältigung von Schäden durch Extremwetter im Wald. Inhaltlich soll dieser Teil zusammen mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) ländliche Regionen unterstützen.

roRo

Zurück