Menü

Arbeitsplätze durch Biokraftstoffe

Landwirtschaft

Biokraftstoffe aus Bioabfällen

Wie der Verkehrssektor nach 2020 nachhaltig gestaltet werden kann, ist derzeit noch offen. Vor allem fehlen politische Rahmenbedingungen, wie die zurückliegende Grüne Woche in Berlin gezeigt hat [1]. Dabei gibt es zahlreiche Treibstoffvarianten, die im Gegensatz zum Ausbaustand der Elektromobilität schon einsetzbar sind [2].

Heute wird die Forschungsorganisation International Council on Clean Transportation (ICCT) eine Studie veröffentlichen, dass bei der Produktion von Biokraftstoffen aus Abfällen der Land- und Forstwirtschaft sowie der Industrie auch noch 34.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. „Bereits aus den derzeit ungenützten Abfällen und Rückständen könnten hierzulande rund elf Millionen Tonnen Biokraftstoff produziert werden“, zitiert der Berliner Tagesspiegel heute die Autoren [3].

Alleine der Bau der notwendigen Infrastruktur für die Sammlung der Reststoffe und für Bioraffinerien würden mittelfristig rund 100.000 Arbeitsplätze geschaffen. Ein Drittel davon verbleibt nach der Aufbauphase dauerhaft vor Ort.

Das ICCT hat insgesamt 12 EU-Länder nach statistischen Angaben ausgewertet. Europaweit könnten Biokraftstoffe bis 2030 etwa 37 Millionen Tonnen konventionellen Treibstoff ersetzen.

Lesestoff:

www.theicct.org

[1] Nachhaltiger Transportsektor nach 2020

[2] Die Zukunft für E10 ist unausweichlich

[3] Bioethanol schafft derzeit nach Wachstum gerade einmal 0,7 Millionen Tonnen

roRo

Zurück