Menü

ARIWA hat die Chance verpasst

Landwirtschaft

Die Wahl zwischen Tierwohl und Aufmerksamkeit

Die Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch hat die Chance vertan, etwas für das Tierwohl zu tun. Abschreckende Bilder aus dem Zeitraum Oktober bis Dezember wurden über einen langen Zeitraum zusammengeschnitten und spät einem Nachrichtenmagazin zur Veröffentlichung übergeben [1].

In einer nicht angemeldeten Kontrolle hat die Amtstierärztin im Landkreis Ludwigslust-Parchim einen der Ställe mit 19.000 Puten am vergangenen Mittwoch überprüft. Anlass war die Berichterstattung über die Missstände. Die mehrstündige Kontrolle habe nach verschiedenen Medienberichten keine Missstände aufgezeigt.

Schon die Geschäftsführung der betroffenen Betriebe beklagte, dass die gezeigten Bilder zu alt für eine Reaktion in Echtzeit gewesen waren. Landwirte, die wegen bewiesener Tierrechtsverstöße vor Gericht kommen, werden bis hin zu Berufsverboten bestraft. Das kann auch voraussetzen, dass das Tierwohl vor dem Aufmerksamkeitsbedarf berücksichtigt wird.

Lesestoff:

[1] Video im Putenbetrieb: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/ariwa-video-in-putenbetrieben.html

Roland Krieg

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück