Menü

Bauer mit Abitur

Landwirtschaft

Einmalige Ausbildung in Thüringen

Für den nächsten Jahrgang der doppelt qualifizierenden Berufsausbildung zum Landwirt mit Abitur meldet Agrarministerium in Thüringen noch freie Ausbildungsplätze. Nach den Sommerferien beginnt die vierjährige Ausbildung. Interessierte Jugendliche mit gutem Realschulabschluss können sich noch bis Ende April bei der Berufsschule in Schwerstedt bewerben. Der Thüringer Bauernverband hilft bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsbetrieb. Es sind ausdrücklich Schüler aus allen Bundesländern aufgerufen, denn die Ausbildung ist einmalig in Deutschland und schließt mit dem Berufsabschluss zum Landwirt und der allgemeinen Hochschulreife ab.

Gute Berufschancen
Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz sieht gute Chancen von den Betrieben übernommen zu werden. „Bald werden wir händeringend gute Nachwuchskräfte vor allem im Führungsbereich suchen. Landwirtschaft heutzutage arbeitet hochmodern und hat viel mit High Tech zu tun“, so Reinholz.
Der Schulversuch wurde auf Initiative des Thüringer Bauernverbandes im Jahr 2005 mit 22 Teilnehmern begonnen. Im vergangenen Jahr legten 19 Schüler erfolgreich das Abitur ab. Die meisten der jungen Abiturienten haben ein agrarwissenschaftliches Studium aufgenommen. Das Abitur berechtigt natürlich auch zu jedem anderen Studium. Die Abschlussprüfung zum Landwirt erfolgt bereits nach drei Jahren.
Die praktische Ausbildung findet im dualen System statt. Im Vergleich zu anderen Ausbildungsgängen sind die Zeiten in der Berufsschule in Schwerstedt und im Beruflichen Gymnasium in Weimar deutlich länger.

Lesestoff:
Interessenten können sich beim Ausbildungsberater des zuständigen Landwirtschaftsamtes, bei der Schwerstedter Berufsschule (Tel. 036452/70944) oder direkt beim Thüringer Bauernverband (Tel. 0361/26253240 oder 262541) melden.

roRo

Zurück