Menü

Berliner Umweltfestival mit BioerlebnisBauernhof

Landwirtschaft

Brandenburg regional am Brandenburger Tor

Am 02. Juni steigt wieder das Umweltfestival in Berlin am Brandenburger Tor. Bereits zum dritten Mal gestaltet die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) mit ihrem BioErlebnisBauernhof einen Teil des Umweltfestivals. Auf 2.000 Quadratmetern können die kleinen und großen Besucher von 11:00 bis 19:00 Uhr auf der Straße des 17. Juni Schweinen und Hühnern guten Tag sagen und bei den zahlreichen kostenfreien Aktionen der regionalen Teilnehmer mitmachen.

Alte Sorten vor Ort

Das ländliche Areal hat das Motto „Bio aus Brandenburg: erleben und genießen“ und bietet vor allem viel für Insektenfreunde. Erste Anlaufstelle ist der Saatgut- und Permakulturkulturgarten aus Alt Rosenthal. Das kleine Unternehmen von Ute Boekholt ist auf Bio-Saatgut alter Gemüsesorten, Nutzpflanzen, Raritäten und Kräuter spezialisiert. Die überzeugen mit ihrem Äußeren, gutem Geschmack, Robustheit und ordentlichen Erträgen. Wer sich mehr mit Saatgutvermehrung, Permakultur und naturnahem Gärtnern befassen möchte: regelmäßig finden Kurse und Führungen in Alt Rosenthal statt.

Auch Imker Olaf Schwerdtfeger weiß, auf welche Blüten Bienen fliegen. An seinem Stand ist ein Volk samt Bienenkönigin im Schaukasten zu sehen, außerdem kommt er mit dem Programmpunkt Honigschleudern auf die Bühne der Grünen Liga Berlin. Die Naturwacht wiederum hat das Basteln von Insektenhotels im Angebot – das macht Spaß und ist eine gute Unterstützung für die nützlichen Tierchen in der Stadt. 

Alle Teilnehmer des BioErlebnisBauernhofs haben sich Aktionen vor allem für Kinder ausgedacht: wie einen Kartoffelacker für die Selbsternte, das Backen von Teigtierchen, kreatives Gestalten von Postkarten mittels Kartoffeldruck und Pressen von frischem Apfelsaft. Vorbeikommen lohnt sich, der Eintritt zum Umweltfestival ist frei!

Lesestoff:

https://www.umweltfestival.de/

roRo

Zurück