Menü

BW verlängert PLENUM im Heckengäu

Landwirtschaft

Hauk: Kulturlandschaft erhalten

>PLENUM ist das „Projekt des Landes zur Erhaltung du Entwicklung von Natur und Umwelt“. Im Heckengäu ist die siebenjährige Projektphase zwar jett zu ende gegangen, doch hat Agrarminister Peter Hauk die am Donnerstag mitgeteilt, dass das Projekt noch einmal um fünf Jahre verlängert wird.

Heckengäu
Der Projektgebiet im Heckengäu umfasst in Baden-Württemberg rund 111.860 Hektar in den Landkreisen Böblingen, Calw, Ludwigsburg und dem Enzkreis. Die vorherrschende landwirtschaftliche Bewirtschaftung sind Ackerbau und Streuobstwiesen. Die typischen Landeskulturelemente Steinriegel, Hecken, Gebüsche und Feldgehölze verzahnen sich mit Feldfluren und Wäldern.
Im Heckengäu sei bewiesen worden, so Hauk, dass eine Rücksichtnahme auf die Natur nicht als Bremsklotz der Regionalentwicklung wirke, sondern eher lokale Eigenheiten bewahre und Identität stifte. Ziel über PLENUM sei daher die Schaffung wirtschaftlicher Anreize für eine naturschonende Landnutzung. In den vergangenen sieben Jahren seien im Heckengäu zahlreiche Vorzeigeprojekte entstanden, die neuartige und marktfähige Produkte und Dienstleistungen hervorgebracht haben. Diese erstrecken sich über die Bereiche Handwerk, Gastronomie und Handel. Vor allem der sanfte Tourismus zähle zu den Gewinnern. Peter Hauk: „Wo früher ein weißer Fleck auf der Tourismuskarte war, locken heute zahlreiche Angebote die Menschen aus den angrenzenden Ballungsräumen“.

Ziele von PLENUM:
Landschaftspflege durch naturverträgliche Nutzung von Land- und Forstwirtschaft
Vermarktung von regionalen, naturverträgliche erzeugten Produkten
Sanfter Tourismus
Umweltbildung
Schutz des Naturhaushaltes durch Förderung
umweltschonender Wirtschaftsweisen

Lesestoff:
Mehr zu den Gebieten und Projekten finden Sie unter www.plenum-bw.de

roRo

Zurück