Menü

Chemischer Pflanzenschutz gehört dazu

Landwirtschaft

Agri-Stellungnahme zur nachhaltigen Verwendung Pflanzenschutzmittel

Europaparlament Brüssel

Der EU-Umweltausschuss arbeitet derzeit an der Umsetzung der Richtlinie 2009/128/EG über die nachhaltige Verwendung von Pestiziden [1]. Der Agrarausschuss des Europaparlaments hat am  Mittwoch über eine Entschließung diskutiert, die von den Umweltpolitikern berücksichtigt werden sollen. Kernaussage der Berichterstatterin Sofia Ribeiro (Christdemokratin aus Portugal) ist der Hinweis „dass Pestizide für die Agrarwirtschaft wichtige Hilfswmittel sind, mit denen nicht zuletzt durch Schädlinge verursachte Ernteausfälle verringert werden“. 97,2 Prozent der beprobten europäischen Lebensmittel halten die vorgeschriebenen Rückstandshöchstwerte ein.

Die Gesamtfortschritte seien in den letzten Jahren zufriedenstellend, alle Mitgliedsstaaten haben Nationale Reduktionspläne aufgestellt und die Gewässer werden immer sauberer. Mit der neuen digitalen Präzisionslandwirtschaft kann künftig eine noch höhere Effizienz erreicht werden, heißt es im Entwurf der Stellungnahme.

Harmonierte Risikoindikatoren innerhalb der EU, eine mögliche Einteilung von Pflanzenschutzmitel in verschiedene Risikoklassen und ein jährlicher Monitorbericht stehen auf der Agenda der EU-Kommission für das Jahr 2019. Aktuell werden die meisten Nationalen Aktionspläne zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) von den Ländern überarbeitet.  Ein Verbot von Pflanzenschutzmitteln ist nach dem niederländischen Liberalen Jan Huitema nur ein allerletzter Ausweg nach einer Reduzierung in der Anwendung. Maria Heubuch unterstreicht das große Plädoyer aller Abgeordneten, den Integrierten Pflanzenschutz (IPS) auf breiter Basis anzuwenden: „IPS ist aufgebaut, chemsichen Pflanzenschutz z vermeiden“, sagte die grüne Europaabgeordnete.

Was andere Abgeordnete einfordern, hat Deutschland bereits eingeführt: Den Sachkundenachweis für Landwirte zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln und Demonstrationsbetriebe für den IPS [2].

Lesestoff:

[1] Zu wenig IPS: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/pflanzenschutzmittel-nachhaltiger-einsetzen.html

[2] Neues Denken im Ackerbau: https://herd-und-hof.de/landwirtschaft-/die-zeit-schlaegt-fuer-den-integrierten-pflanzenschutz.html

Roland Krieg; Foto: roRo

Zurück