Menü

Digitaler Waldlehrpfad in Bayern

Landwirtschaft

Wanderer können dem Baum digital ins Herz schauen

Digitaler Waldlehrpfad in Eggenfelden

Rund 1,8 Millionen Euro investiert Bayern in 17 Waldattraktionen, die aus dem 2017 durchgeführten Wettbewerb als Sieger hervor gingen. Eine davon ist der neue digitale Waldlehrpfad im Stadtwald Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn, den Forstministerin Michaela Kaniber am Samstag eröffnete. Besucher können den Stadtwald mittels „Augmented Reality“ real und virtuell zugleich erkunden. „Wir wollen die Menschen wieder näher an den Wald bringen und zeigen Ihnen deshalb Dinge, die sie sonst so nicht zu sehen bekommen“, erklärte Forstministerin Kaniber.

Dank digitaler Technik ist es im Bürgerwald Eggenfelden nun möglich, in das Innere der Bäume zu blicken. Oder es wird anschaulich erklärt, wie Bodenbewohner und der Wald gegenseitig voneinander profitieren. „Augmented Reality“ verbindet realen Wald und virtuelle Welt. Diese „erweiterte Realität“ kennt man zum Beispiel von Fußball-Übertragungen, wenn zusätzliche Informationen wie die Entfernung zum Tor im Spielfeld eingeblendet werden. Ziel des digitalen Projekts ist, den Entdeckergeist zu wecken und damit das Verständnis für natürliche Zusammenhänge im Wald zu vermitteln. Ein handlicher Bildschirm mit Holzgehäuse reichert den Waldspaziergang mit 3D-Animationen, Spielen und Hintergrundwissen an. „Eggenfelden ist damit ein Vorreiter in der Waldpädagogik. Der von uns mit 190.000 Euro geförderte Waldlehrpfad wird so noch spannender und abwechslungsreicher. Ein Erlebnis für die ganze Familie“, sagt Kaniber.

Lesestoff:

Die 17 Waldattraktionen sind zum Teil noch im Aufbau. Die Liste finden Sie unter www.stmelf.bayern.de/wald/waldattraktionen  

StMELF, roRo; Foto: ARactions GmbH

Zurück