Menü

ELV sind Grundpfeiler der Lebensqualität

Landwirtschaft

Ilse Aigner anlässlich der Regierungserklärung

Anlässlich der heute im Plenum abgegebenen Regierungserklärung hat sich auch Agrarministerin Ilse Aigner geäußert.
„Bei Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz handelt
es sich um drei zentrale Handlungsfelder für die Zukunft. Energie und Klimaschutz sowie eine nachhaltige Lebensqualität für die Menschen in unserem Land ziehen sich wie der rote Faden durch die Koalitionsvereinbarungen.“
Im Bereich des Verbraucherschutzes habe sich in den letzten Jahren viel getan, so Aigner weiter: „Für uns ist Ziel und Leitbild der freie, selbstständige und kompetente Verbraucher.“ Man solle nach Ansicht Aigner den Verbraucher nicht bevormunden, und habe in den Bereichen der Fahrgastrechte, im Kampf gegen den unlauteren Wettbewerb sowie bei der Kennzeichnung von Allergenen Ergebnisse erzielt. Als nächstes stünden die Aufgaben der Weiterentwicklung des Verbraucherinformationsgesetzes und die Verbesserung der Lebensmittelkennzeichnung an.

Agrarwirtschaft
Während in früheren Zeiten die Landwirtschaft die alleinige Aufgabe hatte, Menschen mit Nahrung zu versorgen, liefere sie heute auch einen wesentlichen Beitrag zur Versorgung mit erneuerbaren Energien. Zudem erhalte sie die Naturlandschaften und Biodiversität und „starke ländliche Räume“. Defizite sieht Aigner in der Öffentlichkeitsarbeit. Dort müsse das Bewusstsein noch geschärft werden, welche Leistungen die Agrarwirtschaft erbringe. Mit Blick auf die Zeit nach 2013, dem Auslaufen der möglicherweise letzten Förderperiode der EU, sprach sich die Ministerin für eine „starke erste Säule und auf eine gut ausgestattete zweite Säule“ aus.

Ländlicher Raum
Ilse Aigner versteht sich als Anwältin für den ländlichen Raum. Eine starke regionale Wertschöpfungskette setze eine gute Infrastruktur voraus. Das ziehe „ein Stück Lebensqualität für Familien“ nach sich.

Gesunde Ernährung
„Heute herrscht in Europa kein Mangel mehr an Lebensmitteln. Allerdings ist zu beobachten, dass die Hauptursachen vieler Krankheiten ernährungsbedingt sind“, sagte Aigner. Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes schränkten die Lebensqualität vieler Menschen ein. Deshalb müsse stärker in die Prävention statt in die Heilung investiert werden.

BMELV
Über das Bundesministerium für Ernährung. Landwirtschaft und Verbraucherschutz sagte Aigner: „Die Politikfelder meines Hauses betreffen im besonderen Maße den Alltag und die Grundbedürfnisse aller Menschen – heute und in Zukunft. Sie erfordern daher Einsatz, Verantwortung und Augenmaß. Wir wollen Freiheit, Lebensqualität und Sicherheit. Dafür steht meine Politik, dafür steht die Politik dieser Bundesregierung“.

roRo (Foto: roRo)

Zurück