Menü

Erste Erntevorschätzung

Landwirtschaft

Getreidefläche leicht reduziert

Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) hat auf Datenbasis der bereits veröffentlichten aussaatflächen für Wintergetreide und eigenen Einschätzungen zum Sommergetreide eine erste Vorausschätzung der Getreideernte veröffentlicht. Trotz hohem Preisniveau für Getreide ist die Anbaufläche vor allem bei Wintergerste und Roggen leicht zurückgegangen. Außerdem haben die schwierigen Witterungsbedingungen im Herbst 2010, ein früher Wintereinbruch und Kahlfröste in den ersten Märztagen das Ertragspotenzial reduziert.
Der DRV geht von einer Getreideernte in Höhe von 44,2 Millionen Tonnen aus. Weizen wird auf 24,7 Millionen Tonnen geschätzt und läge nur knapp über dem Vorjahresergebnis von 24,1 Mio. Tonnen. Bei Roggen könnte eine Ertragssteigerung von knapp fünf Prozent die Flächeneinschränkung kompensieren.

roRo

Zurück