Menü

EU-Agrarhaushalt freundlich

Landwirtschaft

Positive Signale ans EU-Agrarbudget?

Das fehlende Agrarbudget ist das größte Hemmnis für die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik, weil niemand weiß, wie viele Gelder wirklich für die Verteilung zur Verfügung stehen.
Heute hat das Europäische Parlament in einem Votum die von den Finanzministern im Juli vorgeschlagenen Kürzungen wieder rückgängig zu machen. Das Parlament tritt für eine Erhöhung der Zahlungen für den Gesamthaushalt um 5,23 Prozent gegenüber dem diesjährigen Haushalt ein. Damit würde sich ein Budget in Höhe von 133,1 Milliarden Euro für 2012 ergeben.

Landwirtschaft

Für die Landwirtschaft will das Parlament zusätzlich 250 Millionen Euro für einen Notfallfond der Obst- und Gemüseproduzenten einräumen. Das Parlament setzt sich auch weiterhin für das Lebensmittelprogramm für Bedürftige ein, das im Rat jedoch durch eine Sperrminorität verhindert wird.
Der europäische Bauernverband Copa-Cogeca begrüßt das Votum. „Die europäischen Obst- und Gemüseproduzenten und Kooperativen leiden noch immer unter der Gemüsekrise“, betonte Generalsekretär Pekka Pesonen.
Es wird auch keine Einsparungen in Höhe von 26 Millionen Euro für das Schulobstprogramm geben, wie ursprünglich von den Finanzministern vorgesehen. Ebenso sind die zwei Millionen für die Qualitätsverbesserung und die 20 Millionen für die Unterstützung des Weinsektors wieder da.

roRo

Zurück