Menü

EU-Umweltausschuss will strengere Regeln für Biokraftstoffe

Landwirtschaft

Aus für erste Biosprit-Generation geplant

Lediglich mit 32 zu 29 Stimmen bei vier Enthaltungen hat der EU-Umweltausschuss einen Gesetzesentwurf zu neuen Energien vorgelegt. Schon im Jahr 2030 soll die Eu einen Anteil von 35 Prozent an erneuerbaren Energien aufweisen und die Mitgliedsländer ihre Ziele anpassen. Palmöl steht jetzt auf der Roten Liste und Biokraftstoffe aus der ersten Generation stehen ebenfalls vor dem Aus.

Der Umweltausschuss will damit die EU-Klimaziele von 20 Prozent Anteil neuer Energien im Jahr 2020 schon jetzt auf das Jahr 2030 verschieben und verschärfen. Der Anteil von Biosprit soll dann wie auch das EU-Winterpaket 2016 vorsieht, nicht mehr als sieben Prozent Anteil am Endverbrauch ders Verkehrssektors einnehmen. Grund für den eingeschränkten Gebracuh von Biomasse sind nicht-nachhaltige Produktionsweisen, die zudem durch Subventionen unterstützt würden. „Wir müssen den Austausch von Nahrungsmitteln durch Biokraftstoffanbau beenden“, sagte der niederländische Berichterstatter Bas Eickhout von den Grünen.

Die finale Abstimmung ist derzeit auf den 28. November terminiert.

roRo

Zurück