Fachseminar für Veterinäre

Landwirtschaft

Gemeinsame Ausbildung für Amtstierärzte notwendig

„Mit diesem Fachseminar leistet Brandenburg nicht nur für unser Land, sondern für das ganze Bundesgebiet einen wichtigen Beitrag für einen hochqualifizierten Verbraucherschutz“, sagte die Staatssekretärin für Verbraucherschutz Anne Quart. Am Montag eröffnete sie den Brandenburger Lehrgang für Amtstierärzte für  29 Tierärztinnen und Tierärzte aus 10 Bundesländern, die sich auf die Prüfung als Amtstierarzt in der Veterinärverwaltung vorbereiten. Neben Brandenburg bieten nur noch Bayern, Baden- Württemberg und Sachsen eine entsprechende Möglichkeit an. Da in allen Bundesländern eine Tätigkeit als Amtstierarzt nur mit einem solchen Befähigungsnachweis ausgeübt werden kann, hat der Lehrgang in Seddin eine bundesweite Bedeutung. Dazu sagte Anne Quart: „Aus diesem Grund unterstützt unser Ministerium dieses Fachseminar und bemüht sich um angemessene Rahmenbedingungen, insbesondere was die Referententätigkeit angeht. Wünschenswert wäre allerdings, dass die Fachkollegen der Länder sich noch mehr als bisher auf gemeinsame Ausbildungsinhalte verständigen würden, um die Lehre weiter zu verbessern.“

Das Fachseminar gibt Tierärzten nach dem Abschluss ihrer Hochschulausbildung die Möglichkeit, weitergehende Kenntnisse über die Belange im öffentlichen Dienst, insbesondere der Veterinärverwaltung der Landkreise und kreisfreien Städte, zu erwerben. Innerhalb von 3 Monaten werden in diesem Jahr mehr als 350 Seminarstunden von über 70 Referenten erteilt. Er wird traditionell etwa alle 2 bis 3 Jahre durchgeführt und hat durchschnittlich 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Insgesamt wurden so seit 1993 mehr als 250 Amtstierärztinnen und -ärzte in Brandenburg ausgebildet.

MdJEV; roRo

Zurück