Menü

Freshcut legt in den Niederlanden zu

Landwirtschaft

Gemüse wird geliebt: Fertig geschnitten und als Menü

Die Fachvertretung für niederländisches Obst und Gemüse berichtet, dass Niederländer im vergangenen Jahr zwei Prozent mehr Obst und Gemüse konsumierten. Getragen wird das Wachstum durch den Boom von frisch geschnitten und vorverpackten Speiselösungen von 40 Prozent.

Nach Groenten Fruit Huis sind solche Obst- und Gemüseverpackungen mittlerweile in fast jedem Supermarkt erhältlich. Jeder dritte Haushalt hat sie 2019 mindestens einmal gekauft. Und das, obwohl die Niederlande den ermäßigten Mehrwertsteuersatz (u.a. für Lebensmittel) am 01. Januar 2019 von sechs auf neun Prozent erhöht hat. Der Regelsatz liegt bei unveränderten 21 Prozent.

Die Preise für Frischgemüse ist gegenüber 2018 sind um vier Prozent gestiegen, der für Frischobst hingegen um ein Prozent gesunken. Die Preise resultieren allerdings vor allem aus Witterungsbedingungen. So waren Äpfel 2018 knapp und teuer. Dennoch liegt Convenience auch bei Vitaminträgern im Trend. Gastronomie und Catering greifen ebenso vermehrt auf Obst und Gemüse zurück.

Als Multiplikatoren für vegetarische und vegane Speisen werden Köche immer wichtiger.

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück