Menü

Für die Tiergesundheit 160 Mio. €

Landwirtschaft

EU-Budget 2014 gegen Zoonosen

Mit Zoonosen beschreiben Veterinäre Krankheiten, die Mensch und Tier gleichermaßen befallen können. Am Montag hat die EU 160 Millionen Euro für das Jahr 2014 genehmigt, die in Ausmerzungs- und Monitoringprogramme von Zoonosen fließen.

Insgesamt werden damit 142 Programme ausgestattet, von denen das Programm gegen die Rindertuberkulose mit 56 Millionen Euro das meiste Geld bekommt. Das Programm gegen Übertragbare Spongiforme Encephalopathie (wie BSE) erhält 42 Millionen, Tollwut 27,5, Salmonellose 17,5, Rinderbrucellose 10 Mio, Klassische Schweinepest drei Millionen, die Geflügelpest 2,5 Millionen, die Blauzungenkrankheit 1,5 Millionen und Programme gegen die Afrikanische Schweinepest und in Italien gegen die Vesikuläre Schweinekrankheit jeweils 850.000 Euro.

Diese Kofinanzierung hat in der Vergangenheit zu deutlichen erfolgen bei TSE und Salmonellose geführt. Angestiegen ist das Budget gegen Tollwut, die von der EU aus auch in den benachbarten Staaten Weißrussland, Russland un der Ukraine für die Entwicklung von Impfstoffen genutzt werden kann. Erstmals fließen auch Mittel gegen die Klassische Schweinepest nach Weißrussland.

roRo

Zurück