Menü

Gartennetz digital freigeschaltet

Landwirtschaft

„Grüner Marktplatz für über 1.000 Gärten“

Gärten sind „in“. Nicht nur bei den Besuchern, sondern auch im Internet. Das Gartennetz Deutschland ist der Zusammenschluss regionaler Garteninitiativen und hat jetzt eine eigene Plattform im Internet.

„Die neue Informations- und Kommunikationsplattform bringt vielfältige Erfahrungen der Initiativen in den neuen Bundesländern und präsentiert ein attraktives touristisches Angebot“, so Bundesminister Wolfgang Tiefensee bei der Freischaltung des Portals.

Die Webseite bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, ihre historischen und zeitgenössischen Parks zu präsentieren und Besucher einzuladen.

2008 hat die Deutsche Zentrale für Tourismus das Themenjahr „Romantisches Deutschland – Schlösser, Parks und Gärten ausgegeben. Einer der Gärten, der noch aufgenommen werden wird, liegt in Marihn. Der Schlossgarten in Deutschlands kleinster Cittaslow.

Der Sitz des Gartennetz Deutschland ist in Potsdam. Dort findet vom 19. bis zum 21. Juni das Internationale Gartensymposium „Parks und Gärten als Kunstwerk – Potenzial und Vielfalt unentdeckter Werte im Land Brandenburg“ statt. Es dient dem intensiven Erfahrungsaustausch und will dazu aufrufen, die kulturellen Werte von Gärten zu entdecken, zu publizieren und verstärkt zu vermitteln.

Die Hochschule Anhalt widmet sich auf ihrer 9. internationalen Konferenz zur IT in der Landschaftsarchitektur an seinem zweiten Tag dem Thema „Visualisierung und Beteiligung an der Rekonstruktion und öffentlichen Nutzung historischer Gärten und in der Landschaftsarchitektur“. Das Gartennetz Deutschland kooperiert mit der Hochschule und unterstützt sie bei der Konzipierung und Ansprache der Referenten. Die Tagung findet zwischen dem 29. und 31. Mai im Bauhaus in Dessau statt.

Alle Termine und Gärten auf www.gartennetzdeutschland.de

roRo

Zurück