Menü

Geflügel ab dem 20. Februar aufgestallt

Landwirtschaft

Stallpflicht vorgezogen

"Als Konsequenz aus der aktuellen Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) werden wir die Schutzmaßnahmen gegen die Vogelgrippe weiter verschärfen", erklärte Horst Seehofer, Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz heute Mittag in Berlin.

Nigeria statt Schwäne
In den letzten Tagen wurden H5N1-infizierte Schwäne auch innerhalb der EU-Grenzen gefunden. Das hat das FLI jedoch nicht hauptsächlich bewogen, seine Risikobewertung auf den neuesten Stand zu bringen. Die Ursache für diese Einträge bleibt noch unklar. Der Ausbruch der Geflügelkrankheit in Nigeria ist für das FLI wichtiger. "Auf Grund der jüngsten Entwicklungen (...) wird empfohlen, die Aufstallung auf den nächstmöglichen Zeitpunkt vorzuverlegen und zunächst bis Ende April vorzusehen."
Der Minister folgt der Empfehlung und legt für die Aufstallung den Zeitraum zwischen dem 20. Februar und 30. April fest. Damit wird die geplante Stallpflicht neun Tage vorgezogen.

Des weiteren gilt:
Geflügelveranstaltungen und -märkte sind verboten, Ausnahmen sind jedoch möglich, sollen jedoch nur noch lokale Veranstaltungen betreffen, wenn sie in geschlossenen Räumen stattfinden. Dazu muss das Federvieh vorher 14 Tage lang zur Beobachtung in einem Stall gewesen und längstens zwei Tage vor der Veranstaltung vom Tierarzt untersucht worden sein.
Das Wildvogelmonitoring wird sich verstärkt auf Schwäne konzentrieren, denn diese Tiere sind offensichtlich empfänglicher für das Virus. Die Bevölkerung wird erneut aufgerufen, die Ämter bei dem Monitoring zu unterstützen und verendete Tiere zu melden. Diese Tiere sollen nicht mit bloßen Händen angefasst werden.
Nach wie vor ist die illegale Einfuhr von Geflügelprodukten die größte Gefahr.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) begrüßte in einer Mitteilung bereits die Aufstallung, "bei der es allein um den Schutz des Geflügels vor der Vogelgrippe geht". Von dem Gebot sind etwa 13 Millionen Stück Geflügel betroffen.

roRo

Zurück