Menü

Geflügelfleisch auf Rekordniveau

Landwirtschaft

Zuwachs Schlachtungen durch Geflügel

>Im dritten Quartal 2009 wurden in Deutschland 1,9 Millionen Tonnen Fleisch gewerblich produziert und somit 1,8 % mehr als im dritten Quartal 2008. Dieser Anstieg war geprägt von einer deutlichen Zunahme der Produktion von Geflügelfleisch. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg die Erzeugung von Geflügelfleisch in den Monaten Juli bis September 2009 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008 um fünf Prozent oder 15.700 Tonnen auf insgesamt 330.200 Tonnen. Die Produktion von Geflügelfleisch erreichte damit einen neuen Höchstwert und nahm einen Anteil von 17,3 % an der gesamten gewerblichen Fleischerzeugung ein.
Ohne Geflügel hat sich die Fleischerzeugung aus gewerblichen
Schlachtungen gegenüber dem dritten Quartal 2008 nur leicht, nämlich um
1,1 % auf knapp 1,6 Millionen Tonnen erhöht. Die Erzeugung setzt sich aus
knapp 1,3 Millionen Tonnen Schweinefleisch, 290.000 Tonnen Rindfleisch,
4 600 Tonnen Schaffleisch sowie 650 Tonnen Ziegen- und Pferdefleisch
zusammen.
Auffällig mehr geschlachtet wurden Kühe. Das könnte auf die niedrigen Milchpreise zurückzuführen sein.

Gewerbliche Schlachtungen 3. Quartal 2009
in 1.000 Tonnen (*1.000 Tiere)

Tierart

III / 2008

III / 2009

Veränderung in %

Rinder

295,9

289,1

– 2,3

-> Kühe

98,5

103,1

4,7

-> Kälber

9,1

9,5

3,6

-> Jungrinder

-

1,2

X

Schweine

1 262,5

1 287,2

2,0

Schafe

5,4

4,6

– 13,5

Ziegen*

3,8

4,5

20,3

Pferde*

2,1

2,2

0,9

Geflügel

314,5

330,2

5,0

-> Jungmasthühner

180,8

193,1

6,8

-> Enten

14,4

15,9

10,4

-> Truthühner

108,8

111,4

2,4

Gesamt

1 878,9

1 911,8

1,8

Q: Destatis 13.11.2009

roRo

Zurück