Menü

Gentechnik als Wirtschaftsfaktor

Landwirtschaft

Was britische Farmer über grüne Gentechnik denken

Eine Forschungsgruppe um Prof. Andy Lane hat im Rahmen der britischen Wirtschafts- und Sozialforschung (ESRC) Farmer mit großflächigen Betrieben befragt, was sie über die Verwendung von gentechnisch veränderten Pflanzen denken. Die Betriebe gehörten nicht dem organischen Landbau an und nahmen teilweise an Anbauversuchen von gentechnisch veränderten Früchten teil.

Wenn es wirtschaftlich ist…
Die Bauern sehen in der grünen Gentechnik eine Weiterführung der bestehenden klassischen Pflanzenzüchtung. Sie würden auf diese Technik zurückgreifen, wenn sie wirtschaftliche Vorteile bringt. Im Fokus des Interesses sind die Praktikabilität des Anbaus und der Beitrag zum Betriebseinkommen. Für diese Bauern ist der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen keine Frage von Grundsätzen oder einer Bewertung in „richtig oder falsch“, so die Studie.
Prof. Lane: „Neue Technologien wie die der Gentechnik sind für die Bauern attraktiv. Sie wollen qualitative Früchte anbauen, die profitabel sind und wollen in einer umweltfreundlichen Umgebung arbeiten.“ Die Gentechnik scheint für die Bauern beide Bedingungen zu erfüllen. Sie denken, dass sie weniger Pflanzenschutzmittel einsetzen können und höhere Erträge erzielen. Die Betriebe, die an Anbauversuchen teilgenommen haben, würden den Anbau fortführen.

Netzwerk statt Frontalunterricht
Die Studie hat sich auch angeschaut, auf welche Weise sich britischen Landwirte informieren. Das meiste Wissen kommt über informelle Quellen auf den Hof. Entweder sie probieren Dinge einfach aus, oder sie erhalten Informationen über ein Netzwerk bekannter Personen. Diese können geografisch weit verstreut sein und müssen nicht notwendigerweise selbst Bauern sein.
Im Rahmen der allgemeinen Einsparungen vermissen die britischen Bauern den betriebsnahen Beratungsservice. Sie bemängeln auch die mangelnde Verbindung zur Agrarpolitik und zu agrarrelevanten Forschungsthemen.

Die Studie wurde am Sonntag vom ESRC veröffentlicht: www.esrcsocietytoday.ac.uk: „Farmers Understanding of GM crops within local comuities“. Eine Studie mit vergleichbaren Ergebnissen hatte die Universität Göttingen zuletzt aufgelegt.

roRo

Zurück